Partner & Supports  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Finales Wochenende D-Cup in Herford und Vechta

Finales Wochenende D-Cup in Herford und Vechta

Am letzten Wochenende des Jahres 2018 stand mit einem Doppelwochenende das Finale des Deutschlandcup-Cross auf dem Programm. Am Samstag in Herford war das Rennen auf einer vom Regen aufgeweichten und technisch anspruchsvollen Strecke körperlich sehr schwer. In der Elite-Klasse waren Pirmin Benz, Phil Herbst und Uli Theobald am Start.

Sowohl Pirmin als auch Uli hatten am Start Schwierigkeiten und während des Rennens einige Stürze. Gegen Ende der Vorletzten Runde fanden sich beide in der gleichen Gruppe wieder und hatten begonnen gemeinsam Plätze gut zu machen, als Pirmin sich (beide!) Reifen platt fuhr und Uli ein halbes Gebüsch ins Hinterrad bekam (Foto). Zu Fuß war nicht mehr machbar als Platz 16 für Uli und Platz 19 für Pirmin. Phil Herbst fuhr ein konstantes und technisch solides Rennen was ihm Platz 35 einbrachte.

Masterklasse Herford

In Herford konnte Kuschla nach hektischer Startrunde und einigen Positionskämpfer mit den zeitgleich startenden U19-Fahrern zügig bis auf Platz 2 des Mastersrennen fahren. Es gelang jedoch nicht den ca. 10 sec vorausfahrenden Stefan Danowski einzuholen. Am Ende also wieder Platz 2. Tagesdritter wurde Hendrik Vöks aus Berlin.


(Foto: Sven Kuschla)

Elite Vechta

Für den 30. Dezember herrschten am Sonntag fast schon sommerliche Temperaturen und auf einer rasend schnellen Strecke konnte nochmals der kurze Rennanzug ausgepackt werden. In sehr stark besetzter internationaler Konkurrenz - es waren unter anderem die dänische Nationalmannschaft und viele Starter aus den Niederlanden gemeldet - fuhr Pirmin als 17. direkt vor Uli auf Platz 18 ein. Phil Herbst belegte den 44. Rang. Das Rennen war gleichzeitig auch das letzte des nationalen Rennserie. Unsere Fahrer belegten in der Elitklasse folgende Gesamtplatzierungen (2x Top10).

Teamergebnisse D-Cup Gesamt Elite:
Pirmin Benz - 8
Uli Theobald - 10
Michael Walter - 23
Max Möbis - 24
Yannick Mayer - 47
Phil Herbst - 55

Masterklasse Vechta

In Vechta bildete sich in der Masterklasse schnell eine Gruppe mit Stefan Danowski, dem Lokalmatador Thomas Hannöver und Sven Kuschla, die das Matersrennen unter sich ausmachen sollten. Das beste Ende hatte Thomas, der mit einigen Metern Vorsprung das Ziel als Erster erreichte, Kuschla folgte nochmals auf 2, dahinter Stefan. Die Gesamtwertung des D-Cups konnte Stefan souverän gewinnen, Klaus Reinisch wurde Dritter.


(Foto: Sven Kuschla)

   
www.teileStore.de | Sonntag, 21. Juli 2019 || Editor: FrameKitchen Films ||Template by: LernVid.com |