Partner & Supports  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Gunsha KMC beendet Deutschland-Cup-Gesamtwertung mit Sieg und Top-Ten-Platzierungen

Gunsha KMC beendet Deutschland-Cup-Gesamtwertung mit Sieg und Top-Ten-Platzierungen

Sven Kuschla gewinnt die Gesamtwertung des Deutschland Cups 2017/18 in der Klasse Master 2. Yannick Mayer 5ter und Uli Theobald 9ter in der Elite. Thomas Hockauf, zweiter in der Klasse Sen. 3. Der Deutschland Cup ist die wichtigste Rennserie in Deutschland. Diese Serie bestand 2017/18 aus 12 Rennen. Schwerpunkt der Rennserie ist der Norden ( Bad Salzdetfurth , Hamburg Lohne. Vechta, Herford) und der Südwesten (Offenburg, Kehl. Vaihingen Magstadt).

Es fand ein Rennen in Bayern (München) und zwei Rennen in Raum Berlin (Kleinmachnow) statt. Zwar fahren nicht alle unserer Fahrer auf die Gesamtwertung. Aber trotzdem ist eine gutes Endresultat notwendig. Nach der Gesamtwertung wird die Aufstellung für die DM vollzogen.

Nach erfolgreicher Teilnahme beim traditoonellen Herforder Silvestercross, der in diesem Jahr bereits zum 58. Mal ausgetragen wurde und das Finale des Deutschland-Cup Cross 2017 bildete, stand Kuschla als Gesamtsieger in seiner Altersklasse fest. Hierbei reichte ihm ein guter Dritter Rang, um die Gesamtwertung für sich zu entscheiden. Von den insgesamt 12 in ganz Deutschland verteilten Wertungsläufen konnte er drei Rennen gewinnen und weitere sieben mal aufs Podest fahren. Insgesamt platzierten sich 103 Starter in der Masters-2-Rangliste des D-Cups.

ERGEBNISSE D-Cup Gesamtwertung:


Team Gunsha KMC ist mit den Ergebnissen dieser Saison sehr zufrieden. D.h. nach dem Sieg durch Matthias Lastowsky in der Saison 2014/15 ist es uns nun zum zweiten Mal gelungen den Gesamtsieger zu stellen. Diesmal in der Klasse Senioren 2. Thomas Hockauf verpasste den Sieg nur knapp. Konnte aber zurecht den zweiten Platz in der Seniorenklasse 3 erringen.

Auch sehr positiv die Ergebnisse der Klasse Elite. Durch Yannick und Uli konnten wir 2 Top Ten Platzierungen erringen.
Top 10: Yannick Mayer, Uli Theobald (Elite), Kuschla Sven (Sieger Sen. 2), Thomas Hockauf ( 2ter Sen. 3)

Top 20: Pirmin Benz (Junioren), Stefan Knopf (Sen 2), Martin Nitzschman (U 23), Kunath Jens (Sen 3)

In der Rangliste zudem dabei: Michael Walter, Georg Preisinger, Lastowsky Matthias, Herbst Phil.

Wiedereinstieg für Juniorenfahrer Pirmin

Für Pirmin war das letzte Cross Wochenende eigentlich wieder der Einstieg in die DLC Crosssaison 2017/2018. Nachdem er das erste Rennen in Bad Salzdetfurt gefahren ist hatte er kurz darauf beim Starcross in Mannheim einen Sturz und brach sich das Schlüsselbein. Das warf Ihn natürlich komplett aus der Bahn der diesjährigen Saison wo er sich so viel vor genommen hatte unter anderem auch das Aus der Teilnahme an der Cross – Europameisterschaft.



Nach 6 Wochen Pause nun wieder den Anschluss an die deutsche Junioren Spitze zu schaffen ist natürlich richtig Arbeit da Pirmin die Rennen nun von einem der letzten Startplätze fahren musste. Dementsprechend ging es ihm auch in Vechta und Herford. Nach dem Start und den ersten 200 Meter im Stau war  die Spitze schon auf und davon. In Vechta hatte Pirmin nach der ersten Runde noch Pech mit Radprobleme aber nach dem Radwechsel lief es dann gut und er konnte auf Platz 11 der Juniorenwertung nach vorne Fahren. Am Sonntag in Herford konnte Pirmin seine jetzt doch wieder steigende Form unter Beweis stellen und mit dem 7. Platz nach einer schlammigen Aufholjagt ein schönes Ergebnis erzielen.


Vorbereitung zur DM zwischen Weihnachten und Neujahr für Meyer und Theobald


Yannick Meyer und Uli Theobald nutzen zwischen Weihnachten und Silvester einen Teil der klassischen belgischen "Kerstperiode" zur Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaft. Der Weltcup in Heusden-Zolder am 26.12. erwies sich hierbei als ein sehr schnelles Rennen bei weitgehend trockenen Bedingungen. Direkt nach dem Start zerfiel das gesamt Fahrerfeld in kleine Grüppchen und die beiden GUNSHA Fahrer mussten sich in Mitten der meisten anderen Deutschen im hinteren Bereich des Rennens einordnen und beendeten das Rennen auf den Plätzen 60 & 61.



(Bild: Yannik Meyer und Uli Theobald)

Nach einem aktiven Ruhetag folgte am Donnerstag den 28.12. der "Azencross" in Loenhout (C1). Dort warteten nicht nur wahre Zuschauermassen, sondern ein tiefer und anspruchsvoller Wiesenparcours, der Schlammreifen mit wenig Druck jedoch viel Zug auf der Kette verlangte. Hier konnten sich Ynnick und Uli mit ihrer Routine besser behaupten und belegten in einem Rennen das von vielen Fahrern aufgegeben wurde die Plätze 34 und 35.

Während Yannick zum Deutschlandcaup weiterreiste, bestritt Uli am 29. Dezember den Brico Cross in Bredene (C2) an der Nordseeküste, die an diesem Tag von Sturm und Regen umtost war. Bei abermals sehr schlammigen Bedingungen konnte Uli sein bestes Rennen zeigen und belegte nach einem klug eingeteilten Rennen Platz 35 von insgesamt 51 Fahrern in einem stark besetzten internationalen Feld.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Michael Herbst und Ramona Weiß, die die Radwechsel und die Betreuung im Materialdepot übernahmen.

   
www.teileStore.de | Freitag, 21. September 2018 || Editor: FrameKitchen Films ||Template by: LernVid.com |